Um die Wahrheit herauszufinden, lohnt es sich zu reflektieren.


Sie möchten klare optische Grenzen ziehen? Unser Sortiment von einseitig teilverspiegelten Gläsern erlaubt feinste Abstufungen hinsichtlich Durchsicht und Verspiegelung.

Ganz gleich für welchen Spionspiegel Sie sich entscheiden – die Reflexion der beschichteten Seite ist immer höher als die der dem Beobachter zugewandten Glasseite. Allgemein gilt: Je höher die Lichtdurchlässigkeit eines Spionspiegels, desto geringer ist seine Reflexion. Prüfen Sie, wie stark die optische Abgrenzung ausfallen soll und wählen Sie dann zwischen unseren verspiegelten Gläsern mit Lichttransmissionsgraden von 1%, 12% und 20%. Gerne erfüllen wir auch Sonderwünsche, die eine Lichttransmission von 30% bis 40% vorsehen. Als Trägermaterial kommen Einzelglas, Verbundsicherheitsglas und Einscheibensicherheitsglas in Betracht.

Merke: Um die Funktionalität eines Spionspiegels zu gewährleisten, muss ein Unterschied in der Beleuchtungsstärke gegeben sein. Das Lichtstärkenverhältnis zwischen beiden Räumen muss mindestens 1:5 Lux betragen, bei einem Spionspiegel mit einem Lichttransmissionsgrad von 20% sogar 1:10 Lux.

Vorteile Spionspiegel im Überblick:

  • hoher Spiegeleffekt durch mehrlagige, interferenzoptische Magnetron-Beschichtung
  • Lichttransmissionsgrad zwischen 1%, 12%, 20%, 30% und 40% wählbar
  • Farbe des reflektierten Lichtes neutral
  • hohe Beständigkeit und Abriebfestigkeit der Beschichtungen gemäß ISO Standard
  • UV-Transmission gering bis nicht vorhanden
  • Lieferung mit Schutzfolie


Produktinfos Spionspiegel

Spionspiegel 1%

  • geringe Lichttransmission von 1%
  • Lichtreflexion Glasseite/Schichtseite ca. 43%/52% – starker Spiegeleffekt
  • geringer Unterschied in der Beleuchtungsstärke notwendig (1:5 Lux)
  • UV-Transmission 0.5%
  • Farbe des reflektierten Lichtes neutral
  • Farbe des transmittierten Lichtes gelb
  • Einsatzgebiet: Sicherheitsbereiche, Innenarchitektur

Spionspiegel 12%

  • mittlere Lichttransmission von 12%
  • Lichtreflexion Glasseite/Schichtseite ca. 24%/46%
  • geringer Unterschied in der Beleuchtungsstärke notwendig (1:5 Lux)
  • UV-Transmission 8%
  • Farbe des reflektierten Lichtes neutral
  • Farbe des transmittierten Lichtes neutral
  • Einsatzgebiet: Überwachte Zonen, Lichtgestaltung, Innenarchitektur

Spionspiegel 20%

  • hohe Lichttransmission von 20%
  • Lichtreflexion Glasseite/Schichtseite ca. 24%/35%
  • größerer Unterschied in Beleuchtungsstärke notwendig (1:10 Lux)
  • UV-Transmission 18%
  • Farbe des reflektierten Lichtes neutral
  • Farbe des transmittierten Lichtes neutral
  • Einsatzgebiet: Multimediawände, Möbelbau, Innenarchitektur

Spionspiegel werden bevorzugt zu Beobachtungszwecken eingesetzt. Die Situation kann überblickt werden, während man selbst ungesehen bleibt.Der Beobachter kann die Situation überblicken, während er selbst ungesehen bleibt. Ein Effekt, der es vermehrt auch in Innen- und Außenarchitektur erlaubt, Aus- und Einblicke bewusst zu steuern. 20%-ige Spionspiegel dienen oftmals dazu, Monitore und Displays im OFF-Status verschwinden zu lassen. Im eingeschalteten Zustand wird der hell erleuchtete Monitor hinter dem Spiegel sichtbar.

  • Beobachtung (Supermärkte, Sicherheitsbereiche, Konferenzräume)
  • Architektur und Innenarchitektur, insbesondere Displayintegration

Alle Spionspiegel gibt es in verschiedenen Stärken.

Glasstärkemax. Größe
3–12 mmmax. 1900 mm x 3005 mm

Je nach dem für welchen Spionspiegel Sie sich entscheiden, variieren die Reflexionswerte sowohl von der Glasseite als auch von der Schichtseite. Wir bieten folgende Kombinationen an.

  •   1% Variante – 43%/53% Glasseite/Schichtseite
  • 12% Variante – 34%/46% Glasseite/Schichtseite
  • 20% Variante – 24%/35% Glasseite/Schichtseite

Achten Sie darauf, dass der Spionspiegel mit Sorgfalt behandelt und vor UV-Licht geschützt gelagert wird. Sie vermeiden mechanische Beschädigungen, indem Auflagen, Zwischenlagen und Sauger sauber gehalten werden. Beim Einbau sollten Spuren von Versiegelungsstoffen sofort entfernt werden. Andere Baustoffe wie Kalk oder Zement müssen unbedingt von der Glasfläche ferngehalten werden, denn die Bindemittel haben eine ätzende Wirkung. Sollte es doch zur Verschmutzung kommen, raten wir, die Spritzer sofort mit viel Wasser zu entfernen. Aber Achtung: Auch hier auf Sandkörner achten, die mechanische Verletzungen hervorrufen könnten.

Unter Downloads finden Sie weitere ausführliche Informationen.

Damit Brillanz und Funktionalität des Spionspiegels gewahrt bleiben, muss er regelmäßig gereinigt werden. Wir empfehlen hierzu weiche Baumwolltücher, Fensterleder oder Schwämme und Wasser. Als Zusatz für das Wasser eignen sich neutrale Netzmittel, die keine scheuernden Substanzen enthalten.

Reinigungshinweise zu allen Gläsern finden Sie in unserer Downloadliste.

Unsere Spionspiegel sind geprüft und entsprechen den geltenden ISO-Richtlinien.

  • Abriebtest ISO 9211-4
  • Haftfestigkeit ISO 9211-4
  • Feuchtigkeit ISO 9022-2
  • Temperatur ISO 9022-2
  • Lösungsmittel ISO 9211-4

Spionspiegel-Glas erhalten Sie in Picture Frames oder auf A-Gestellen verpackt.

Weitere Informationen zu unseren Verpackungseinheiten können Sie unter Downloads finden.